Gepflegt von Kopf bis Fuß (5)

Profis lernen lebenslang

Um einmal mehr Fontane zu bemühen – Medical Beauty ist mittlerweile ein weites Feld. Dies konnten die TeilnehmerInnen der 30. Münchener Beauty Forum Messe im Oktober 2015 vielfach live erleben. Vor allem der 1. Anti-Aging-Kongress zeigte eindrucksvoll die Möglichkeiten in diesem Marktsegment auf.
Die Liste der nicht-chirurgischen Verfahren der medizinischen Ästhetik umfasst eine Vielzahl von Behandlungsmethoden. Die klassische Faltenunterspritzung ist immer sehr beliebt, aktuell liegen jedoch besonders die Behandlung mit Eigenplasma (PRP) und das Softfadenlifting im Trend. Von Seiten der Kosmetikerinnen gibt es hierzu viele Fragen und durchaus auch Unsicherheiten im Umgang mit Kundinnen, die medizinisch-ästhetische Behandlungen wünschen oder bereits erhalten haben. Wie kann die Kosmetikerin ihre Kundin optimal beraten? Wie kann die Behandlung im Vorfeld und vor allem im Nachhinein wirksam unterstützt werden? Von besonderer Bedeutung ist jedoch die Frage, was unterlassen werden sollte, um den Behandlungserfolg nicht zu verkürzen oder gar zu gefährden.
Eine spezielle Weiterbildung ist für die auf den Bereich „Medical Beauty“ orientierte Kosmetikerin nicht nur sinnvoll, sondern unerlässlich. Dadurch wird der hohe Qualitätsanspruch nach aussen dokumentiert und gleichzeitig die eigene berufliche Position gestärkt.
Der Verband medizinische Kosmetik e. V. hat die Notwendigkeit einer solchen Spezialschulung bereits erkannt und bietet zweimal pro Jahr die Schulung zur „Faltenexpertin (VMK e. V.)“ in Berlin an. Die Schulung steht auch Kosmetikerinnen, welche nicht Mitglieder des Verbandes sind, offen. Genaue Informationen finden Sie hier.
Der Vorstand des Verbandes medizinische Kosmetik e. V. wünscht seinen Mitgliedern und allen Lesern ein friedvolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.